Spezialgebiete

Moyamoya Krankheit und Bypasschirurgie


Sehr geehrte Patienten, Angehörige und Besucher,

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des Bereichs Moyamoya Angiopathie und Bypasschirurgie der Neurochirurgischen Universitätsklinik Tübingen. Wir sind als Zentrum für Moyamoya und assoziierte Vaskulopathien (ZMoya) Bestandteil des Zentrums für Seltene Erkrankungen Tübingen – ZSE, um klinische und wissenschaftliche Leistungen auf höchstem Niveau anzubieten. Unser Zentrum bietet mit den zwei verbundenen Standorten am Universitätsklinikum Tübingen sowie dem Moyamoya Center am Universitätskinderspital Zürich das gesamte Spektrum der Behandlung von Patienten mit Moyamoya sowohl im Kindes-, als auch im Erwachsenenalter an. Durch die Erfahrung der operativen Anlage von rund 100 Bypässen pro Jahr können Sie sich auf unsere hohe Expertise verlassen, wobei Sie durch die Betreuung von einem Spezialteam stets einen persönlichen Ansprechpartner haben.

Die Moyamoya Erkrankung (Moyamoya Disease - MMD) sowie assoziierte Krankheitsbilder mit einer Blut-Minderversorgung des Gehirns stellen ein äußerst komplexes Themengebiet der Gefäßneurochirurgie dar. Hierbei bedarf es einer präzisen multimodalen diagnostischen Abklärung um das Ausmaß der jeweiligen Erkrankung erfassen zu können. An Hand dieser Ergebnisse kann dann gemeinsam mit dem Patienten eine Therapiestrategie festgelegt und verfolgt werden. Sowohl nach stattgehabter chirurgischer, wie auch bei ausschließlich konservativer Therapie erfolgt im Rahmen unserer Spezialsprechstunde eine langfristige weitere Betreuung.

Neben der Moyamoya Krankheit kann es auch zu atherosklerotischen oder ungeklärten (idiopathischen) Gefäßverschlüssen der Hirnarterien kommen. Sofern dies der Fall ist und noch kein schwerer Schlaganfall eingetreten ist, muss ebenfalls sorgfältig diagnostisch abgeklärt werden, ob eine chirurgische Bypassanlage eine Verbesserung der Gehirndurchblutung erbringen kann. Sofern eine Bypassanlage notwendig ist, können Sie sich auch hier auf unsere große Expertise verlassen.

Besonderen Wert legen wir auf eine hohe Kontinuität in der Betreuung unserer Patienten durch ein speziell dafür zuständiges Team an betreuenden Ärzten.

Auf der rechten Seite sehen Sie den Kurzschnitt eines intraoperativen Bypass Videos mit der speziellen "ICG-Fluoreszenz".




Bei Fragen rund um das Thema Moyamoya und Bypasschirurgie dürfen Sie uns gerne jederzeit unter der eigens dafür eingerichteten Emailadresse moyamoya@neurochirurgie-tuebingen.de kontaktieren.

Zusätzliche Informationen finden Sie ebenfalls in dem Artikel des Netzwerks Spitzenmedizin Baden-Württemberg der Techniker Krankenkasse, in welches das Moyamoya Zentrum Tübingen aufgenommen wurde.

Wir hoffen Sie auf den folgenden Seiten zunächst ausreichend über die Moymoya-Erkrankung und die Bypasschirurgie informieren zu können,

Ihre


Prof. Dr. med. Nadia Khan
Funktion: Oberärztin
Schwerpunkte: Moyamoya und cerebrale Revskularisation
Tel.: +49 7071 29 86449
E-Mail: nadia.khan@med.uni-tuebingen.de
Prof. Dr. med. Constantin Roder
Funktion: Geschäftsführender Oberarzt
Schwerpunkte: Sprecher des Zentrums für Moyamoya und assoziierte Angiopathien im Rahmen des ZSE Tübingen, Ärztlicher Koordinator des Zentrums für Neuroonkologie Tübingen, Leitung vaskuläre Neurochirurgie
Tel.: +49 7071 29 0
E-Mail: constantin.roder@med.uni-tuebingen.de