Lehre / Ausbildung

Tübinger Sectio chirurgica

Die Sectio chirurgica ist eine Online-Lehrveranstaltung, die im Jahr 2008 durch das anatomische Institut Tübingen, Abteilung für klinische Anatomie und Zellanalytik initiiert wurde. Bei der Veranstaltung demonstrieren renommierte und erfahrene Chirurgen charakteristische operative Eingriffe ihrer Fachdisziplin am anatomischen Präparat. Das Konzept wurde im Jahr 2014 mit dem renommierten Ars legendi Lehrpreis ausgezeichnet. Von Anfang an wurden hier auch neurochirurgische Eingriffe der Schädelbasis von Prof. Tatagiba (Ärztlicher Direktor, Klinik für Neurochirurgie) unter der Moderation von Prof. Hirt (Direktor, Abteilung für klinische Anatomie und Zellanalytik) durchgeführt und so die anatomisch faszinierenden Regionen der vorderen Schädelgrube, des Kleinhirnbrückenwinkels, der Hirngefäße und der Schädelbasis klinischen und vorklinischen Studierenden, aber auch Ärzten und Assistenzärzten interdisziplinär veranschaulicht. Anhand konkreter Fallbeispiele und Einbindung radiologischer Diagnostik wird hier tägliche interdisziplinäre Medizin mit der Anatomie verknüpft und durch zusätzliche Möglichkeiten wie Live-Chat, Bild-in Bild Technik und andere die Anatomie komplexer Regionen lebendig gemacht. Auch in weiteren Staffeln der Sectio chirurgica erwarten wir durch die enge Kooperation von Neurochirurgie und klinischer Anatomie spannende Einblicke in die operativen Techniken und Möglichkeiten der modernen Neurochirurgie.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Internetauftritt der Tübinger Sectio chirurgica. Abbildung: Ausschnitte aus der Tübinger Sectio chirurgica, Thema A. cerbri media - Aneurysma