Lehre / Ausbildung

Schnupperkurs Neurochirurgie

Education 101-2 Studierende aus den vorklinischen Semestern begleiten an einem Wochentag und einem Samstag die neurochirurgische Dienstbesetzung und lernen so das Fach und das Rollenbild eines Neurochirurgen in allen Facetten kennen. Über diese Erfahrung wird nach bestimmten Reflektionsfragen ein Bericht geschrieben, der dann im Anschluss korrigiert und diskutiert wird. Dies ermöglicht einen frühen Kontakt zur Klinik und zum Fach Neurochirurgie und ermöglicht so erste Verknüpfungen zwischen Vorklinik und Klinik. Zusätzlich werden die verschiedenen notwendigen Kompetenzen eines Arztes wahrgenommen und für viele Studierende ergibt sich daraus eine Motivation für das weitere vorklinische Studium. Der Bericht kann benotet werden und damit sind die abgeleisteten 20 Unterrichtsstunden als vorklinisches Wahlfach zur M1-Zulassung anrechenbar. Abbildung : Studierende begleiten während des Schnupperkurses den diensthabenden Neurochirurgen bei Visite

Einige Stimmen:
„Schließlich hat sich dieses Wahlfach sehr gelohnt, weshalb ich dankbar für dessen Möglichkeit bin. Es hat mein Interesse am Fachbereich Neurochirurgie sehr gestärkt.“

„Alles in allem war das Wahlfach Neurochirurgie perfekt um einen ersten Eindruck über dieses Fach zu gewinnen.“

„Ich werde das Wahlfach Neurochirurgie also sehr gerne weiterempfehlen und freue mich schon drauf in den klinischen Semestern mehr über Neurochirurgie lernen und erfahren zu können!“

„Zusammenfassend kann ich für mich selber festhalten, dass nicht nur meine Begeisterung für die Krankheitsbilder und Therapiemöglichkeiten des zentralen und peripheren Nervensystems verstärkt wurde, sondern ich mir für meine berufliche Zukunft eine Tätigkeit auch in dieser Fachrichtung vorstellen könnte.“

„Als Fazit für mich kann ich festhalten, dass das Wochenende in der Neurochirurgie einen sehr viel größeren Lerneffekt inne hatte als eine vergleichbare oder auch längere Zeit in der Uni es haben würde.“

„Ich hoffe, dass dieses Programm zukünftigen Studenten weiterhin erhalten bleibt und meine eigentlich klare Entscheidung gegen ein chirurgisches Fach ist seither ins Wanken geraten.“

„Ich könnte mir durchaus vorstellen später als Neurochirurgin zu arbeiten, weil dieses Gebiet sehr interessant und auch vielseitig ist und auch eine große Zukunft haben wird.“

„Auch, dass sich die Ärzte Zeit nahmen, mir alles mögliche zu erklären, fand ich super. Wenn möglich, komme ich gerne zur Famulatur wieder.“

Bei Interesse kann die Kontaktaufnahme gerne über eine unverbindliche email erfolgen. Die Antwort beinhaltet dann weitere Informationen und eine Auswahl an möglichen Terminen.

Ansprechpartner

Dr. med. Stephan Herlan
Funktion: Facharzt
Schwerpunkte: Lehr-&Prüfungsbeauftragter, DRG-Beauftragter
Tel.: +49 7071 29 0
Funk: 151 8662
E-Mail: stephan.herlan@med.uni-tuebingen.de